Wie verführe ich meinen Mann?

wie verführe ich meinen Mann

Wie verführe ich meinen Mann? Für manche klingt es hinterlistig, doch eigentlich ist es eine schöne Taktik: Der Körper einer Frau kann ihre größte Waffe sein, sofern sie nur weiß, wie sie ihn richtig einsetzt. Mit den richtigen Techniken sollte es für nahezu jede Frau möglich sein, ihren Mann zu verführen. Doch Vorsicht ist geboten: Jeder Mensch ist anders und daher ist der jeweilige Mann stets als Individuum zu betrachten. Bedenke also stets, worauf dein Mann steht – und nutze es für deinen Zweck.



Die Künste der Verführung

Man könnte sagen, Verführung sei eine Kunst, doch das stimmt nicht ganz: Es sind Künste – im Plural. Denn es gibt gleich mehrere Arten, einen Mann zu verführen. Die wohl beliebteste Art ist die direkte: Im Dessous oder lediglich in Unterwäsche zeigst du deinem Mann genau, was er an dir hat. Du zeigst ihm offen, was du nun von ihm willst. Eine ebenfalls sehr effektive Art, deinen Mann zu verführen, ist die spielerische: Du behandelst ihn, als wäre er dein Spielzeug – oder du seines. Als etwas hinterlistiger, jedoch umso effektiver gilt auch die Heiß-Kalt-Technik: Du kuschelst dich an ihn, streichelst ihn, flüsterst ihm etwas ins Ohr und lässt ihn dann wieder abblitzen. Dann fängst du von vorne an, ihn anzutörnen, wendest dich jedoch sogleich wieder von ihm ab. Dieses Spiel treibst du solange, bis er nicht mehr anders kann, als mitzuspielen. Sofern dein Mann auf extravagantere Erlebnisse steht, kannst du ihm mit deiner Verführung zeigen, wer in eurer Beziehung die Oberhand hat: Du dominierst ihn, als wäre er dein Untertane. Und nachdem er lange genug deinen Befehlen horchte, zwingst du ihn zum Sex.

In diesem Artikel wird dir gezeigt, wie die einzelnen Techniken funktionieren. Und schon bald bist du in der Lage, deinen Mann zu verführen.

 

Wie verführe ich meinen Mann mit der direkten Art

Ob es nun ein Klischee ist oder nicht, sei dahin gestellt: Doch es geht die Behauptung um, der Mann sei das sexuell empfindlichere Geschlecht. Diese Eigenschaft kannst du für dich nutzen. Während du dich als Frau rar machen solltest, um verführt zu werden, gilt die direkte Offensive bei Männern als effektiver. Zeige deinem Mann, weshalb du in seiner Welt die tollste Frau aller Zeiten sein solltest. Halte dir unterbewusst vor Augen, ihm dies beweisen zu müssen – und zeige dich von deiner körperlich besten Seite. Beachte dabei stets, worauf dein Mann steht. Wenn er dich am liebsten im Dessous sieht, ziehe ein solches an. Sofern du bereit bist, auch finanziellen Aufwand für deine Verführung zu erbringen, kaufe dir vielleicht sogar ein neues Dessous, das ihn überraschen wird. Sollte er auf Unterwäsche stehen, nutze das aus. Und wenn er dich am liebsten sieht, wie Gott dich schuf, lass ihn nicht lange zappeln: Zieh dich für ihn aus! In seinem Augen solltest DU die schönste Haut, den schönsten Busen, den schönsten Körper und das schönste Gesicht haben, das er kennt – also präsentiere ihm genau das.

Die spielerische Art

wie verführe ich meinen mann im bett
Schalte einen Gang zurück und gehe die Verführung an, als wäre sie ein Spiel. Nicht etwa ein taktisches Brettspiel, sondern eher ein offenes, spontanes Spielchen. Entspanne dich und setze oder lege dich neben ihn. Fahre langsam mit einem Finger über sein Bein oder kitzeln ihn. Dabei darfst du ruhig kichern und lachen – das zeigt ihm, dass du spielen möchtest. Sofern du siehst, wie sein Glied in der Hose wächst, streichel es und tue überrascht. Das wird ihn verunsichern. Und genau das willst du, um das Spiel zu gewinnen. Setze dich auf ihn und mache absurde Bemerkungen oder vielleicht sogar sarkastische Beleidigungen, wie etwa: “Was ist denn heute mit deinen Haaren schief gelaufen?” oder “Vielleicht sollte ich dir eine Tüte über den Kopf ziehen!” Bedenke dabei stets, zu lachen – er soll schließlich nicht denken, dass du es ernst meinst. Hauptsache der Technik ist, ihn herauszufordern und nicht die Oberhand gewinnen zu lassen. Gar nicht so unterschiedlich von einem tatsächlichen Spiel.

Die Heiß-Kalt-Technik

Die Heiß-Kalt-Technik ist seit Ewigkeiten eine der erwiesensten Methoden, einen Mann zu gewinnen. Egal, ob du ihn rumkriegen möchtest, mit ihm spielen möchtest oder sogar willst, dass er sich in dich verliebt – ein langfristiges “Hin-und-her” macht Männer verrückt. Auf die Frage “Wie verführe ich meinen Mann?” ist “Heiß-Kalt” die vermutlich häufigste Antwort im Gespräch unter Frauen. Setze deinen Körper dazu ein, ihn so richtig anzutörnen. Nimm kein Blatt vor den Mund und halte dich nicht zurück. Sobald du merkst, dass er darauf anspringt, setzt du dich auf und trinkst einen Schluck oder rauchst eine Zigarette – hauptsache, du lässt ihn für ein paar Minuten wieder kalt, ehe du das gleiche Spielchen von vorne beginnst. Irgendwann wirst du merken, dass er gar nicht mehr anders kann, als selbst über dich herzufallen.

Die dominante Art

Nicht jeder Mann steht auf diese Art der Verführung – doch all jene, die es tun, tun es ohne Gnade. Du musst deinen Mann gar nicht mehr verführen, wenn du ihn auch dazu zwingen kannst, mit dir zu schlafen! Drücke deine Dominanz aus, als wärest du eine Löwin, die auf ihrem Felsen über die schwächeren Tierarten thront. Zeige ihm auf jede erdenkliche Art, dass du die Oberhand hast. Zwinge ihn, dich zu streicheln, dich auszuziehen, dich zu küssen – und wenn er nicht gehorcht, peitsche ihn aus. Diese Technik gibt dir den großen Vorteil, nicht nur zur Verführung, sondern gleichzeitig auch als Vorspiel zu dienen. Doch bevor du zu gewalttätig wirst, halte stets ein Auge darauf, die dein Mann auf deine Aktionen reagiert. Du fragst dich schließlich “Wie verführe ich meinen Mann” – und nicht “Wie vergewaltige ich meinen Mann”.

Wie verführe ich meinen Mann auf die unscheinbare Art

Es gibt einen Grund, weshalb “die unscheinbare Art der Verführung” bewusst nicht in der Einleitung genannt wurde – denn sie ist ebenso simpel, wie sie effektiv ist. Diese Art der Verführung kannst du anwenden, wenn ihr in einer festen Beziehung seid. Nehmt euch einen ganzen Tag Zeit für einander. Lass dich zum Essen ausführen, schaut einen Film oder unternehmt etwas aktives. Am Ende des Tages landet ihr dann auf der Couch oder im Bett, um euren gemeinsamen Tag revue passieren zu lassen – und diesen Moment nutzt du für dich. Sage ihm, wie sehr du ihn liebst. Wie dankbar du ihm für diesen wundervollen Tag bist. Mache ihm jedes erdenkliche Kompliment, dass dir in den Sinn kommt – denn Liebe ist schönste, doch auch verführerischste Emotion der Welt. Und sofern er deine Worte und Komplimente erwidert, ist es an der Zeit, die ersten körperlichen Schritte auf ihn zu zu machen – und sofern es wirklich Liebe ist, kommt der Rest von ganz allein.



>